Geburtsvorbereitungskurs



Die Top10 der besten DVDs & Ratgeber zur Geburtsvorbereitung

 

Nr. Bild Produktinfo Shop
1. Fit mit Babybauch – Schwanger sein, glücklich sein, entspannt sein (Schwangerschaftsgymnastik & optimale Geburtsvorbereitung) ++ Jetzt mit App ++ Trainiere wo du willst ++ Amazon
2. Gute Geburtsvorbereitung : Alles was werdende Eltern vor und nach der Geburt wissen müssen Amazon
3. Achtsam schwanger, angstfrei entbinden (Mentale und körperliche Geburtsvorbereitung) [2 DVDs & 2 CDs] Amazon
4. Hypnosis-Babys: Sanfte Geburt mit Hypnose – Buch mit 4 Audio CDs Amazon
5. Das Geburtsbuch: Vorbereiten – Erleben – Verarbeiten Amazon
6. INSTINCTIVE BIRTH – Geburt aus eigener Kraft: Handbuch zur ganzheitlichen Vorbereitung auf ein positives und selbstbestimmtes Geburtserlebnis Amazon
7. HypnoBirthing. Der natürliche Weg zu einer sicheren, sanften und leichten Geburt: Die Mongan-Methode – 10000fach bewährt! Mit Audio-CD! Amazon
8. Die selbstbestimmte Geburt: Handbuch für werdende Eltern. Mit Erfahrungsberichten Amazon
9. Mama werden mit Hypnobirthing: So bringst du dein Baby vertrauensvoll und entspannt zur Welt. Mit Audio-Downloads Amazon
10. Geburtsvorbereitung: Kurskonzepte zum Kombinieren (DHV-Expertinnenwissen) Amazon

Geburtsvorbereitungskurs für Schwangere (mit und ohne Partner)

Obwohl es inzwischen unzählig viele Zeitschriften und Online-Portale zum Thema Schwangerschaft und Geburt gibt, besuchen viele Schwangere einen Geburtsvorbereitungskurs – entweder allein oder mit ihren Partnern zusammen. Denn dort lernt man nicht nur andere werdende Mütter kennen, mit denen man sich über alle möglichen Themen wie zum Beispiel Schwangerschaft, Geburt, Babys, Kinder und Erziehung austauschen kann, sondern man wird „live“ und professionell auf die Geburt vorbereitet.

Einige Schwangere gehen auch mit den Geschwisterkindern des baldigen Nachwuchses oder gemeinsam mit schwangeren Freundinnen zum Geburtsvorbereitungskurs. Doch vor dem Besuch eines Geburtsvorbereitungskurses stellen sich die meisten werdenden Mütter, so vielleicht auch du, viele Fragen zu diesem Thema, welche in diesem Artikel nach und nach beantwortet werden sollen.

 

Fragen und Fakten zum Thema Geburtsvorbereitungskurs

Das Thema „Geburtsvorbereitungskurs“ beschäftigt fast jede schwangere Frau, wenn auch vielleicht jeweils in einer anderen Art und Weise. In diesem Artikel werden allgemeine Fragen und entsprechende Fakten zum Thema „Geburtsvorbereitungskurs“ beantwortet. Bei spezifischeren Fragen, die dir möglicherweise auf dem Herzen liegen, wendest du dich am besten an deinen Frauenarzt oder deine Hebamme.

Denn diese Personen kennen dich und deinen Körper besser, um wirklich aussagekräftige und passende Antworten auf deine Fragen bezüglich deiner Schwangerschaft, deinem ungeborenen Baby und deiner Teilnahme an einem Geburtsvorbereitungskurs zu geben.

Trotz allem soll dir dieser Artikel einen Überblick über die wichtigsten Infos zum Thema „Geburtsvorbereitungskurs“ geben.

 

Wer kann an einem Geburtsvorbereitungskurs teilnehmen?

Zunächst möchtest du womöglich wissen, wer genau an einem Geburtsvorbereitungskurs teilnehmen darf. In erster Linie sind Geburtsvorbereitungskurse für schwangere Frauen gedacht und konzipiert.

Die werdenden Mütter wollen sich dabei bestmöglich, sowohl körperlich als auch mental, auf die anspruchsvolle Geburt ihres Kindes oder sogar ihrer Kinder, wenn es Zwillinge oder Mehrlinge sind, vorbereiten. Auch für Frauen, die bereits Mütter eines Kindes oder mehrerer Kinder sind, bietet sich ein (zweiter, dritter, etc.) Geburtsvorbereitungskurs an.

Denn bei jeder Schwangerschaft tauchen möglicherweise neue Fragen auf, die dann im Kreise des Geburtsvorbereitungskurses und mit dem Wissen und neuen Erkenntnissen der Hebamme geklärt werden können.

 

Schwangere und Partner

Es gibt Geburtsvorbereitungskurse, die sich explizit an Paare richten, wobei nicht nur die werdende Mutter, sondern auch der werdende Vater miteinbezogen wird. Dabei wird sowohl aus weiblicher Sicht als auch aus männlicher Sicht die Geburt beschrieben und der Ablauf erklärt. Oft wird bei dieser Gelegenheit mit beiden Partnern besprochen, ob der werdende Vater bei der Geburt dabei sein wird oder nicht, denn diese Entscheidung hängt von beiden Partnern ab und soll deshalb gut überlegt sein.

Des Weiteren kann der werdende Vater bei den Übungen mitmachen und er erhält hilfreiche Tipps und Ratschläge, wie er seine Partnerin während der Schwangerschaft und bei der Geburt unterstützen kann. Wenn du also deinen Partner zum Geburtsvorbereitungskurs mitnehmen möchtest, dann hat dies durchaus Vorteile, da dein Partner dann aus erster Hand wichtige Informationen zum Thema Schwangerschaft und Geburt erhält. Somit kann ein Geburtsvorbereitungskurs auch sinnvoll und informativ für die werdenden Väter sein.

 

Schwangere ohne Partner

Viele Schwangere nehmen allerdings ohne Partner am Geburtsvorbereitungskurs teil, da sie es selbst so wollen, der Partner keine Zeit hat oder die werdenden Eltern voneinander getrennt sind.

Dies stellt kein Problem dar, da der Geburtsvorbereitungskurs, wie bereits erwähnt, vor allem auf schwangere Frauen ausgerichtet ist und sich herkömmliche Geburtsvorbereitungskurse sowieso meistens lediglich an die werdenden Mütter richten und weniger an die werdenden Väter.

Nichtsdestotrotz gibt es Kurse zur Geburtsvorbereitung, die sich explizit an die werdenden Mütter und die werdenden Väter richten, so dass sich die werdenden Väter bei der Geburtsvorbereitung nicht benachteiligt fühlen.

 

Andere potentielle Teilnehmer

Je nachdem, wie locker die Teilnahmebedingungen des jeweiligen Geburtsvorbereitungskurses sind, können möglicherweise auch andere Personen außer den schwangeren Frauen und deren Partner an den Kursen teilnehmen.

Wenn also die Geschwisterkinder des noch ungeborenen Kindes, die Oma oder der Opa zum Geburtsvorbereitungskurs mitkommen wollen oder sollen, dann fragst du trotzdem lieber die Kursleiterin um Erlaubnis bzw. Zustimmung.

Manchmal werden auch Schnupperkurse angeboten, so dass auch andere Personen, wie die bereits genannten, oder lediglich interessierte, schwangere oder (noch) nicht schwangere Frauen daran teilnehmen können. Am besten erkundigst du dich über die Teilnahmemöglichkeiten bei der Institution in deiner Nähe, die Geburtsvorbereitungskurse anbietet.

 

Ist ein Geburtsvorbereitungskurs notwendig und nützlich?

Prinzipiell ist ein Geburtsvorbereitungskurs für schwangere Frauen nicht zwingend notwendig, allerdings empfinden ihn viele Schwangere im Moment ihrer Schwangerschaft und frischgebackene Mütter rückblickend für äußerst nützlich. Viele Fragen bezüglich Themen rund um die Schwangerschaft und die Geburt kann man heutzutage zwar auch in diversen Zeitschriften und im Internet finden, aber bei einem Geburtsvorbereitungskurs erhält man von der Kursleiterin direkte, ehrliche Antworten und Rückmeldungen.

Zudem findest du dort auch Anschluss zu anderen werdenden Müttern und es können sogar Freundschaften zwischen den Schwangeren entstehen, so dass du eventuell auch noch nach der Geburt mit einigen frischgebackenen Müttern Kontakt hast.

 

Vorteile von Geburtsvorbereitungskursen?

Zum einen lernst du bei einem Geburtsvorbereitungskurs deinen schwangeren Körper durch verschiedene körperliche Übungen besser kennen und auch deinen Beckenboden, der während der Geburt sehr beansprucht wird, wird mit diversen Übungen trainiert und gestärkt. Zum anderen kannst du der Kursleiterin alle Fragen rund um deine Schwangerschaft und die bevorstehende Geburt stellen.

Diese direkte Interaktion mit der Kursleiterin oder anderen Schwangeren ist mitunter der größte Vorteil von Geburtsvorbereitungskursen, den du bei der Recherche im Internet oder bei der Lektüre von Zeitschriften über die Themen rund um Schwangerschaft und Co nicht hast.

 

Ab wann ist ein Geburtsvorbereitungskurs sinnvoll?

Es empfiehlt sich, ab der 28. Schwangerschaftswoche (SSW) einen Geburtsvorbereitungskurs zu besuchen, der dann bestenfalls im Zeitraum zwischen der 28. und 30. Schwangerschaftswoche (SSW) stattfindet. Es wird außerdem empfohlen, dass der Kurs zur Geburtsvorbereitung etwa drei bis vier Schwangerschaftswochen (SSW) vor dem errechneten Geburtstermin endet, so dass du und dein Baby vor der Geburt in der 40. Schwangerschaftswoche (SSW) noch etwas Zeit zum Ausruhen habt.

 

Wann soll man einen Geburtsvorbereitungskurs buchen?

Am besten informierst du dich schon relativ am Anfang deiner Schwangerschaft so früh wie möglich über Einrichtungen bzw. Institutionen, die in deiner Stadt Geburtsvorbereitungskurse anbieten. Falls du eine ansprechende Option bzw. Einrichtung in deiner Stadt oder in der näheren Umgebung gefunden hast, die solche Geburtsvorbereitungskurse anbieten, dann buchst du dort bestenfalls so früh wie möglich einen Platz in einem der angebotenen Geburtsvorbereitungskurse.

Denn diese Kurse sind meistens heißbegehrt und daher oft schon sehr früh ausgebucht. Je früher du dich also um einen Platz für einen Geburtsvorbereitungskurs in deiner favorisierten Einrichtung kümmerst, umso höher stehen die Chancen, dass du auch einen Platz bekommst.

 

Wie findet man einen passenden Geburtsvorbereitungskurs, wo und bis wann kann man sich anmelden?

Über Internetportale, Stadtmagazine, der städtischen Auskunft oder auch aus deinem sozialen Umfeld wirst du bestimmt erfahren, wo Geburtsvorbereitungskurse angeboten werden, welche Anmeldefristen eingehalten werden sollten und wann die Kurstermine stattfinden. In den meisten größeren Städten gibt es staatliche, städtische oder private Einrichtungen, die professionelle Geburtsvorbereitungskurse anbieten.

 

Was erwartet einen bei einem Geburtsvorbereitungskurs?

Vor dem ersten Besuch bei einem Geburtsvorbereitungskurs bist du, genauso wie viele andere Schwangere, bestimmt gespannt, was dich erwartet. Zunächst einmal triffst du dort auf maximal 9 bzw. 11 andere schwangere Frauen, die das Gleiche wie du erreichen wollen, nämlich eine optimale Vorbereitung auf die baldige Geburt. Die meisten Frauen sind im gleichen Schwangerschaftsmonat wie du, weshalb du dich sicherlich gut mit ihnen über deine aktuelle Schwangerschaft und weitere Themen austauschen kannst.

Im Geburtsvorbereitungskurs wirst du dann im besten Fall mit verschiedenen körperlichen Übungen, Atemübungen, Gesprächen und Antworten auf all deine gestellten Fragen auf die bevorstehende Geburt deines Kindes vorbereitet.

 

Wer bietet Geburtsvorbereitungskurse an?

Im Allgemeinen werden Geburtsvorbereitungskurse von einigen staatlichen Trägern, städtischen Einrichtungen oder privaten Institutionen angeboten. Dazu zählen Krankenhäuser, Geburtshäuser, Hebammenpraxen, Familienbegegnungsstätten, Elternschulen und freie Hebammen.

Bei rechtzeitiger Initiative bzw. Anmeldung hast du gute Chancen, einen Platz bei einem der angebotenen Kurse zu bekommen. Am besten informierst du dich bei der städtischen Informationsstelle bzw. bei der Stelle für Öffentlichkeitsarbeit deiner Stadt, um sicher zu erfahren, wo und wann Geburtsvorbereitungskurse in deiner Nähe stattfinden.

 

Wer leitet den Geburtsvorbereitungskurs?

Die Geburtsvorbereitungskurse werden von fachlich ausgebildeten Hebammen geleitet, die entweder bei einer Klinik, einem Geburtshaus, einer Hebammenpraxis, einer Familienbegegnungsstätte angestellt sind oder freiberuflich für eine dieser Institutionen arbeiten.

Du kannst dir also sicher sein, dass du bei deiner Geburtsvorbereitungskursleiterin sehr gut aufgehoben bist und von ihrem fachlichen Wissen und Kenntnissen in Bezug auf Schwangerschaft und Geburt profitieren wirst.

 

Wo findet der Geburtsvorbereitungskurs statt?

Geburtsvorbereitungskurse finden meistens in den Räumlichkeiten der Institutionen, wie zum Beispiel einer Elternschule oder einem Geburtshaus in deinem Wohnort, statt, die auch derartige Kurse anbieten. In dem Fall bieten die bereits genannten Einrichtungshäuser entsprechende Räume für die Geburtsvorbereitungskurse an, in denen genügend Platz für diverse Übungen und Interaktionen ist.

 

Was lernt man im Geburtsvorbereitungskurs?

Eine der wichtigsten Fragen für viele Schwangere ist mitunter, was genau man in einem Geburtsvorbereitungskurs lernt. Wie der Name schon verrät, werden die Schwangeren auf verschiedenste Art und Weise auf die Geburt vorbereitet. Dazu zählen Übungen für den Beckenboden, Schwangerschaftsgymnastik – manchmal mit integrierten, leichten Yoga-Übungen –, Entspannungsübungen, das sanfte Ausprobieren von Geburtspositionen, unterstützende Atemtechniken und natürlich das Beantworten von Fragen der Schwangeren sowie Gespräche mit der Hebamme und mit anderen Schwangeren.

 

Wie läuft ein Geburtsvorbereitungskurs ab?

Ein Geburtsvorbereitungskurs setzt sich prinzipiell aus verschiedenen Themen, Informationen und Übungen zusammen, die von der Kursleiterin individuell und schwerpunktmäßig eingesetzt bzw. behandelt und durchgeführt werden können. Häufiger Bestandteil ist die Vermittlung von Informationen zum Ablauf der Geburt und den Wochen nach der Geburt, das Beantworten von Fragen zur PDA (Periduralanästhesie), zum Kaiserschnitt, zum Stillen und zur Pflege des Neugeborenen.

Selbstverständlich werden auch praktische Übungen, die auf den Geburtsvorgang vorbereiten sollen, unter fürsorglicher Aufsicht und professioneller Anleitung der Hebamme durchgeführt. Mit wertvollen Tipps, Informationen und vorbereitenden Übungen wirst du als Schwangere sowohl körperlich als auch mental möglichst zuversichtlich auf die kräftezehrende Geburt in wenigen Wochen eingestimmt.

 

Welche Übungen werden durchgeführt?

Typische Übungen im Geburtsvorbereitungskurs sind welche, die unterschiedliche Geburtspositionen simulieren und zur Stärkung des gesamten Körpers beitragen sollen. Besonders intensiv wird der Beckenboden trainiert, da besonders dieser Teil des weiblichen Körpers bei der Geburt beansprucht wird. Außerdem lernst du für jede Wehenphase, die bei der Geburt auftritt, verschiedene Atemübungen und Entspannungstechniken kennen. Diese Übungen kannst du dann während der Geburt deines Kindes anwenden, so dass du möglicherweise die Phasen der verschiedenen Wehen besser überstehst.

 

Wie lange dauert ein Geburtsvorbereitungskurs?

Es gibt verschiedene zeitliche Abläufe bei Geburtsvorbereitungskursen. Zum einen kann man einen Wochenend-Crash-Kurs besuchen, bei dem man an zwei Tagen am Wochenende diesen Kurs absolviert. Dieses Konzept eignet sich vor allem für berufstätige Schwangere bzw. berufstätige Paare, die unter der Woche kaum oder nur wenig Freizeit haben.

Zum anderen werden Geburtsvorbereitungskurse auch unter der Woche angeboten, meistens abends und jeweils als Doppelstunde (90 – 120 Minuten). Prinzipiell dauert ein ganzer Geburtsvorbereitungskurs 14 Stunden und verteilt sich je nach Kursstruktur auf mindestens zwei oder mehrere Tage.

 

Wie oft besucht man einen Geburtsvorbereitungskurs während der Schwangerschaft?

Je nachdem welche Zeiten und Termine beim jeweiligen Kursangebot gelten und für welches Angebot du dich bei der Anmeldung entscheidest, besuchst du einen Geburtsvorbereitungskurs zwischen der 28. und 30. Schwangerschaftswoche mindestens zweimal (bei dem Wochenend-Crash-Kurs) oder, je nach Verteilung der insgesamt 14 Kursstunden, bis zu siebenmal.

 

Arten von Geburtsvorbereitungskursen (Yoga, Gymnastik, etc.)

Die klassischen Geburtsvorbereitungskurse sind relativ ähnlich aufgebaut (siehe „Wie läuft ein Geburtsvorbereitungskurs ab?“), allerdings gibt es zum Beispiel Geburtsvorbereitungskurse mit Yoga-Elementen, Schwangerschaftsgymnastik oder anderen zusätzlichen Trainingsformen für die schwangeren Teilnehmerinnen.

Die Konzeption der Geburtsvorbereitungskurse hängt im Wesentlichen von der Kursleiterin und der Institution, die diese Kurse anbietet, und deren räumlichen, gestalterischen und personellen Kapazitäten ab. Möglicherweise hast du als Teilnehmerin aber die Gelegenheit, vor dem Kurs oder während des Kurses realistische Ideen und Vorschläge zur interaktiven Gestaltung des Geburtsvorbereitungskurses einzubringen, welche dann vielleicht von der Kursleiterin umgesetzt werden.

 

Was soll man zum Geburtsvorbereitungskurs anziehen und mitnehmen?

Bequeme (Sport-)Kleidung und komfortables Schuhwerk sind in einem Geburtsvorbereitungskurs sicherlich die richtige Klamotten-Wahl. Eventuell sollst du noch eine Yoga- oder Isomatten für Übungen, die man im Sitzen oder im Liegen ausübt, und ein Kissen oder ein Nackenhörnchen mitnehmen.

Ausführliche Informationen zur passenden Kleidung und benötigten Ausrüstung für deinen Geburtsvorbereitungskurs findest du bei der Einrichtung oder der Hebamme, die deinen Geburtsvorbereitungskurs anbietet.

 

Wie viel kostet ein Geburtsvorbereitungskurs?

Die Kosten für einen klassischen Geburtsvorbereitungskurs unter Leitung einer ausgebildeten Hebamme werden von der (gesetzlichen) Krankenkasse übernommen und ein Geburtsvorbereitungskurs ist somit für die schwangere Teilnehmerin kostenfrei. Wenn jedoch der Partner an dem Kurs teilnehmen möchte, dann muss dieser in einigen Fällen zwischen 60,00 € bis 80,00 € aus eigener Tasche dazuzahlen.

Am besten erkundigst du dich im Falle der Teilnahme deines Partners an deinem Geburtsvorbereitungskurs bei deiner Krankenkasse, denn manchmal übernimmt diese sogar auch die Kosten für die Teilnahme des Partners. Wie es sich mit Geschwisterkindern oder anderen (nicht-schwangeren) Kursteilnehmern verhält, solltest du bei der entsprechenden Einrichtung, die deinen Geburtsvorbereitungskurs anbietet, erfragen.

Nach der Lektüre dieses Artikels wissen du und dein Partner nun einiges über das Thema „Geburtsvorbereitungskurs“ und du kannst auf Grundlage deines erworbenen Wissens gewissenhaft entscheiden, ob du einen solchen Kurs besuchen möchtest.